U2 3D – Kinokonzert mit Gänsehaut

U2-3D

Am Ostersonntag konnte ich in Nürnberg einen ganz besonderen Film sehen erleben. Seit Mitte März läuft in Deutschland U2 3D – ein Konzertmitschnitt in Digital 3D und 5.1 Dolby Digital Surround Sound.

Ich muss es gleich vorweg nehmen: es war der Hammer!
Kaum zu beschreiben, wie intensiv und realistisch das Konzert wirkte. Schon kurze Zeit nach Beginn liefen mir diverse Gänsehautschauer über den Rücken. Es gibt sicher mehrere Gründe dafür: einer ist natürlich, dass ich U2 schon lange gerne höre. U2 muss man laut und bewusst hören. Im IMAX Saal war es laut! Dazu ein digitales Bild in 3D auf 600qm Leinwand, welches ein absolut immersives Erlebnis vermittelte.

Bono anfassen

Im-imax-nuernberg

Normalerweise ist man während eines Konzerts irgendwo im Publikum und hat mit etwas Glück gute Sicht auf die Videoleinwände der Bühne. Bei U2 3D im IMAX steht sitzt man nicht nur in der ersten Reihe, sondern guckt Adam Clayton über die Schulter, schwebt über dem Drumkit von Larry Mullen Jr. oder schaut Edge auf die Saiten.

Es gibt ein paar ausgewählte Momente in den 85 Minuten Film, die besonders beeindrucken. So befinde ich mich direkt vor Bono, kann sehr genau seine spitzen Gesichtszüge erkennen und plötzlich streckt er mir seinen Arm entgegen. Es wirkt tatsächlich, als ob er mich mit seiner Hand berühren möchte. Dem Drang, es doch auszuprobieren, konnte ich nicht widerstehen: ich hab versucht seine Hand zu greifen 😉

3D ist nicht gleich 3D

Wir alle haben sicher schon in der einen oder anderen Form 3D Filme oder Bilder betrachtet. 3D-Technologie gibt es tatsächlich schon seit Ende des 19. Jahrhunderts und in den 50er Jahren gab es in den USA einen regelrechten 3D Boom, der jedoch nur kurze Zeit anhielt. Denn bisher hatten die analogen 3D Filme ein großes Problem: schon nach relativ kurzer Zeit wurde den Zuschauern schlecht. Dies lag an der technisch bedingt leicht unpräzisen Kameratechnik – schließlich mussten zwei Kameras exakt ausgerichtet und eingestellt werden, um den 3D Effekt zu erzeugen.

U2 3D wurde mit einer 3D-Kameratechnik der nächsten Generation gefilmt: vollständig digital und hochauflösend, werden die 2 Kameras pro Aufnahmeset von einer speziellen Software gesteuert, die von der Firma 3ality Digital entwickelt wurde. Sie schafft es, in Echtzeit mehrere wichtige Parameter der Kameras so zu koordinieren, dass eine perfekte 3D-Aufnahme gelingen kann: Zoom, Fokus, Winkel, und eine spezielle Bildverarbeitung.

Ich selbst war bereits 2001 in New York in Galapagos 3D, einem 20-minütigen Dokumentarfilm, der einen in die Tierwelt der Galapagos-Inseln eintauchen ließ. Ehrlich gesagt hatte mich damals das 3D nicht so beeindruckt, wie ich im Vorfeld gehofft hatte. Erst in Berlin am Potsdamer Platz hatte ich Jahre später in Space Station 3D ein Wow-Erlebnis.

Die Kino-Zukunft?

Vor U2 3D lief ein Trailer für einen anderen 3D Tierfilm. Ich musste mich irgendwie anstrengen, meinem Kopf zu sagen, „hey das ist jetzt 3D, gewöhn dich mal gefällichst daran!“. Doch gleich bei der ersten Einstellung auf das Stadion mit den Massen von kreischenden Fans war klar: ok, DAS ist 3D, an das ich mich nicht gewöhnen muss, sondern was schlicht und einfach funktioniert. Und wie es funktioniert hat…

Man muss sich vor Augen halten, dass 3D Filme eine sehr aufwendige und komplizierte Angelegenheit sind. Daher gab es bisher meist eher dokumentarische Kurzfilme, in denen für eine Szene immer nur eine statische Kameraeinstellung möglich war.

Die von 3ality Digital entwickelte Steuerung der Kameras ermöglicht nun erstmals das, was für große Hollywood-Produktionen notwendig ist: eine hohe kreative Flexibilität im Sinne von Fokus-, Zoom- und Positionsveränderung _während_ der Aufnahme. Außerdem: die Möglichkeit, die 3D Aufnahmen in der Postproduktion umfassend zu bearbeiten.

In U2 3D haben sich die Regisseure Catherine Owens und Mark Pellingten dafür entschieden, die Möglichkeiten von 3D nicht übertrieben einzusetzen, nur um einen Wow-Effekt zu erzeugen, sondern nur soviel, um das Publikum emotional in das Geschehen zu involvieren. Und genau das könnte die Nutzung des Mediums Film in Zukunft wieder einmal revolutionieren. Schon jetzt gibt es weltweit über 1000 3D fähige Kinos und die Zahl steigt immer schneller. Zudem gibt es bereits Display-Technologien, die 3D in das heimische Wohnzimmer bringen sollen.

Alles in allem zeigt U2 3D, dass 3D kein billiges Jahrmarktsvergnügen mehr ist, sondern in diesem Jahr einen großen Schritt getan hat. Ich kann den Besuch von U2 3D auf jeden Fall wärmstens empfehlen – ich glaube selbst als nicht-U2-Fan wird man dem Erlebnis einiges abgewinnen können!

Berichtet von euren 3D-Erlebnissen in den Kommentaren!

Städte in Deutschland, die U2 3D zeigen:
Ahaus, Belzig, Berlin, Bremen, Dettelbach, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hof, Karlsruhe, Köln, München, Mönchengladbach, Neu-Um, Nürnberg, Rheine, Stuttgart, Walldorf, Weimar.

Homepage zum Film:
http://u2-3d.de/

Weitere Informationen zur Technologie:
http://www.siliconrepublic.com
http://www.imax.com

  • Tina

    Ich habe auf http://blog.praesens.com/?p=181 Informationen zu U@#D gefunden.

  • Leider habe ich es verpasst zu einem der U23D Aufführungen zu gehen. Aber vielleicht gibt es ja nocheinmal die Möglichkeit U2 in 3D zu bewundern.